Natürlich miteinander!

 

Liebe Mitbürger*innen,

herzlich willkommen auf meiner Homepage.

Als SPD-Kreisrätin des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und als Ortsvereinsvorsitzende der SPD-Dreisamtal ist es mir wichtig, Sie über die aktuellen politischen Entwicklungen in unserer Region auf dem Laufenden zu halten.

Hier erfahren Sie, wer ich bin und wofür ich stehe. Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen!

Herzliche Grüße
Jennifer Sühr

___

Folgen Sie mir auf Facebook oder Instagram oder schreiben Sie mir eine E-Mail.
Mich
interessiert, was Ihnen wichtig ist!

 

22.12.2021 in Topartikel Aktuelles

Liebe Mitbürger*innen

Dieses Jahr hat von uns allen viel abverlangt. Egal ob wir im medizinischen oder sozialen Bereiche arbeiten und die Auswirkungen der Pandemie täglich vor Augen haben, ob wir in der Gastronomie tätig sind und unsere Fähigkeiten für viele Monate nicht einbringen konnten, ob wir unsere Kinder und Jugendlichen täglich aufs Neue ins Gleichgewicht bringen müssen oder ob wir in einer der vielen weiteren Lebensrealitäten sind. Politisch war das Jahr sehr aufregend - für mich ganz persönlich, abernatü rlich vor allem für ganz Deutschland. Allmählich kehrt Ruhe ein. Die Verantwortlichen haben ihre Arbeit aufgenommen und Personen wie Olaf Scholz lassen für mich keinen Zweifel daran, dass sie den  großen Herausforderungen der Pandemie akribisch genau und vor allem abwägend begegnen. Mich persönlich beruhigt dies, denn es zeigt, dass diese Personen, deren Handeln Auswirkungen auf uns alle hat- auch alleMensche n im Blick haben. Sie hören auf die Wissenschaft, sie achten auf die Pflegekräfte und gleichzeitig wissen sie um die Bedürfnisse der Menschen nach Begegnung,n ach Geselligkeit und nach Zusammensein -und beziehen in Ihre Entscheidungen mehr Faktoren ein, als wir Einzelnen, vom ständigen Meinungsaustausch zermürbt und mit laienhaftem Wissen ausgestattet, es könnten. Dies beruhigt mich. Und es erinnert mich daran, was Weihnachten eigentlich ist: Das Fest  der Ankunft Gottes. Die Ankunft von einem, der noch mehr Wissen hat, als wir alle. Die Ankunft von einem, der mitten hinein in unser häufig sorgenvolles Leben, in unsere Ängstlichkeit, in unsere Begrentzheit kommt.
Mit der Geburt Jesus will Gott uns sagen: ich bin bei euch. Egal was passiert. Es ist das Fest des Vertrauens und der Liebe. Wir dürfen darauf vertrauen, dass da jemand ist, der stärker und größer ist als wir. Das da jemand ist, der das Geschehen im Blick hat und uns Menschen mit dem Wissen, der Kraft und der Zuversicht versorgt, die wir in dieser schweren Zeit benötigen. Auf das wir weiterhin friedvoll miteinander und solidarisch zusammenleben und uns über die Auswirkungen unseres Handelns bewusst sind. Ich wünsche Ihnen und den Ihnen lieben Menschen schöne Feiertage. Ihre Jennifer Sühr

 

29.09.2022 in Ortsverein von SPD Dreisamtal

Wir haben einen neuem Vorstand - Bericht von unserer Mitgliederversammlung

Zur Jahresmitgliederversammlung hatten wir unsere Mitglieder am 26.9.2022 in das Haus der Vereine in Stegen eingeladen. Neben der Vorstandswahl waren Jahresberichte und die Wahl von Delegierten zu verschiedenen Anlässen Schwerpunkte der Mitgliederversammlung.

Nach einer Begrüßung durch unsere Vorsitzende Jennifer Sühr folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der Partei. Es gab acht Ehrungen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD, die Eintrittwelle in die SPD zu Beginn der 1970er Jahre spielte auch bei uns im Ortsverein eine Rolle. Geehrt wurden Werner Konold Peter Meybrunn, Ulrich Roer und Herwig Wulf, die jeweils von ihren Eintritten in die Partei und Ihren Werdegängen und Erlebnissen im Ortsverein berichteten. Jennifer würdigte in Abwesenheit außerdem Vera Linke, Barbara Löffler, German Löffler und Klaus Sessar. Geehrt wurden außerdem mehrere Mitglieder des Ortsvereins für Ihre zehn-, fünfundzwanzig- und vierzigjährige Mitgliedschaft. Allen geehrten Mitgliedern wurde für ihr Engagement und die langjährige Treue gedankt.

Danach berichtete Jennifer von unseren Aktionen, Tätigkeiten und Veranstaltungen seit der letzten Mitgliederversammlung. Sie ging unter anderem auf unsere regelmäßig erscheinende Zeitung „Dreisamtal – wie geht‘s?“ ein, die politischen Diskussionsabende und den Landtags- und Bundestagswahlkampf 2021, sowie weitere zahlreiche themenspezifische Veranstaltungen. Jenny  hob die gute Zusammenarbeit im Vorstand hervor und dankte für die engagierte Umsetzung der Aktivitäten und würdigte insbesondere das große Engagement des nicht mehr zur Wahl antretenden zweiten Vorsitzenden Bernd Engesser. Sie bedankte sich für seine langjährige, tragende und intensive Unterstützung. Wir sind Bernd für seine Tätigkeit und sein Engagement sehr dankbar, wünschen ihn für die kommende Zeit alles Gute und werden ihn schmerzlich vermissen. Er hat jedoch versprochen, sich ab und an "von der Seitenlinie" zu melden und ist hoffentlich bei der einen oder anderen Veranstaltung wieder dabei.

Nun beschloss die Versammlung im Folgenden eine neue, modernere und flexiblere Satzung.

Dann folgte die Wahl des neuen Vorstandes:

Unsere bisherige Vorsitzende Jennifer Sühr wurde im Amt bestätigt. Sie bedankte sich und freue sich darauf, den Gestaltungsprozess im Ortsverein auch weiterhin zu begleiten.

Als zweite Vorsitzende wurde Marlene Greiwe gewählt, die auch Öffentlichkeitsbeauftragte des Ortsvereins ist. Im Amt bestätigt wurden Hans-Joachim Glißmann als Kassierer und Schriftführer Tobias Haas.

Als Beisitzer*innen gewählt wurden: Dagmar Engesser, Christoph Lupberger, Herta Konold, Anja Korinth, Markus Millen, Claudia Glißmann, Burghart Kaiser, Joanna Kupczyk-Merz und Stefan Saumer.

Claudia und Stefan vertreten außerdem weiterhin die SPD-Gemeinderatsfraktionen von Stegen und Kirchzarten im Vorstand.

Jenny bedankte sich auch ganz herzlich bei Kristin Ulrich für ihre große Unterstützung als Seniorenbeauftragte. Ulrich trat sehr zum unserem Bedauern nicht mehr zur Wahl an. Wir danken auch ihr für ihr Engagement und wünschen ihr alles Gute.

Im Folgenden wurden noch die Delegierten zum Kreisparteitag gewählt.

Gegen Ende der Versammlung wurde unter anderem noch über die Anfang kommenden Jahres anstehende Bürgermeisterwahl in Stegen diskutiert. Außerdem wurde beschlossen, dass es etwa zweimal im Jahr wieder einen politischen Stammtisch des Ortsvereins geben soll und ein kleiner Flyer erstellt wird, auf dem die wesentlichen Standpunkte von uns dargestellt werden. Es folgte unter anderem eine Diskussion zum Thema Wasser im Dreisamtal allgemein und zu Hochwasserschutz im Speziellen.

Am Ende bedankte sich Jenny für die tolle Mitarbeit der Mitglieder und richtete den Blick in die Zukunft. Sie wünsche sich, dass der Ortsverein auch weiterhin bei wichtigen Themen bemerkbar werde und so präsent sei wie bislang. Die SPD ist für sie die Partei, die für die Gesellschaft wichtige Werte vertritt und deshalb brauche es den Ortsverein im Dreisamtal.

 

25.09.2022 in Kreisverband von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Mitgliederbrief Nr. 74 ist online

Unser neuer Mitgliederbrief ist soeben erschienen. Diese Septemberausgabe beschäftigt sich vorrangig mit bundespolitischen Themen, das Kommunale kommt aber auch nicht zu kurz.

 

25.09.2022 in Kreistagsfraktion von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Aus für Zweckverband in Fessenheim

Wir alle freuen uns über die endgültige Stilllegung des Kraftwerkes in Fessenheim. Die Entwicklung eines grenzüberschreiten­den Gewerbeparks war dabei immer ein fester Bestandteil des Gesamtprozesses. Dieses Projekt wurde jetzt aufgegeben, der dazu gegründete Zweckverband Novarhéna wird aufgelöst. Landkreis, Regionalverband und einige Kommunen im Kreis und die Stadt Freiburg, die sich auch finanziell je­weils daran beteiligt hatten, werden einen Teil ihrer Einlagen verlieren. Der finanzielle Verlust ist aber gering und vernachlässig­bar. Schwerer wiegt, dass damit vielleicht der Weg für das „Technocentre“ frei ist, in dem der Stahlschrott aus stillgelegten französischen Atommeilern wieder­auf­bereitet werden soll.

 

21.09.2022 in Kommunalpolitik von SPD-Gundelfingen

Bürgermeisterwahl

Der Ortsverein befragte zusammen mit der SPD Gemeinderatsfraktion auf einer sehr gut besuchten Veranstaltung im Kultur-und Vereinshaus die beiden Bürgermeisterkandidaten Raphael Walz und Marco Kern zu sozialen Themen in Gundelfingen.

Schwerpunkte waren bei der Veranstaltung sozialer Wohnungsbau, bezahlbares Wohnen, Kinderbetreuung, Schulen, demographischer Wandel und vieles mehr. Um es mehr Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, sich über die Meinungen und Ziele der Bürgermeisterkandidaten zu informieren, haben wir die Veranstaltung professionell aufzeichnen lassen und auf unseren Youtube-Kanal gestellt. Sie können die Aufzeichnung über den folgenden Link: https://youtu.be/ut4ZYvYovFA aufrufen.
Oder: Auf den Zahn gefühlt. Die SPD fragt nach!
Für den Ortsverein
Gertrude Hitzel- Paul

 

11.09.2022 in Kommunalpolitik von SPD-Gundelfingen

Auf den Zahn gefühlt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir möchten Sie herzlich dazu einladen wenn wir von der SPD die beiden Kandidaten für das Bürgermeisteramt bezüglich ihrer Vorstellungen für ein soziales Gundelfingen befragen. Natürlich haben Sie hier die Glegenheit, auch selbst noch eine Frage beantwortet zu bekommen und mit den beiden Kandidaten ins Gespräch zu kommen.

                                            

Wir freuen uns auf Sie und eine lebhafte Diskussion!

 

07.09.2022 in Ortsverein von SPD Dreisamtal

Ankündigung: Mitgliederversammlung am 26.9.2022 um 19 Uhr in Stegen

Zu unserer Mitgliederversammlung, auf der wir den neuen Vorstand und die neuen
Kreisdelegierten wählen sowie über eine Neufassung unserer Satzung
beschließen werden, laden wir herzlich ein.


Diese findet statt am:

Montag, 26.09.2022 um 19 Uhr

Im Haus der Vereine

Im Gewerbepark 2; 79252 Stegen

Raum Schauinsland

Folgende Tagesordnung ist geplant:

 

26.08.2022 in Gemeinderatsfraktion von SPD-Gundelfingen

Aus dem Gemeinderat (Straßenbeleuchtung)

SPD Gemeinderatsfraktion

Auf der jüngsten Bauausschusssitzung wurde von Seiten der Verwaltung ein Konzept zum Austausch der bisherigen Leuchtmittel bei der Straßenbeleuchtung besprochen. Die Verwaltung stellte das Einsparpotential sowohl energetisch als auch finanziell dar.

Die Umstellung der aktuellen Leuchtmittel, bei denen es ausreicht lediglich das Leuchtmittel mit einem neuen LED Leuchtmittel zu ersetzen, amortisiert sich nach zwei Jahren (bei den heutigen Strompreisen!).  Davon gibt es in Gundelfingen über 430 Straßenlaternen. Weitere ca. 300 brauchen zusätzlich ein Vorschaltgerät, in diesem Fall liegt die Amortisierungszeit aktuell bei ca. 5 Jahren.

Im aktuellen Haushalt sind Unterhaltskosten für die Straßenlaternen vorgesehen, die nur die Umrüstung von ca. 100 Leuchten erlaubt. Die SPD –Fraktion wird sich energisch dafür einsetzen, dass in den nächsten Haushaltsberatungen genügend Mittel eingestellt werden, damit  die zeitnahe weitgehende Umrüstung der Straßenlaternen in einem Zug erfolgen kann. Bei den restlichen Straßenlaternen, die vollständig erneuert werden müssten (incl. Mast) muss man die sofortige Umrüstung aus ökologischen und finanziellen Gründen gut überlegen.

Die Umrüstung, wo vertretbar möglich, ist ein Beitrag, das Klimaziel der Gemeinde Gundelfingen zu erreichen. Das Stromsparen ist ein wichtiger Baustein in diesem Konzept. Hinzu kommt, dass die LED-Leuchten insektenfreundlicher als die herkömmlichen Leuchten sind, auch dieser Punkt spricht nachhaltig für eine zeitnahe Umsetzung.

Es sind also ökologische und ökonomische Gründe die für eine Umrüstung sprechen.

Zusätzlich sollte die Verwaltung in Zusammenarbeit  mit der GWG überlegen, ob jede Leuchte die ganze Nacht brennen muss. Zusätzlich sollten wir darüber nachdenken, wie in anderen Gemeinden schon umgesetzt, ob  teilweise mit Bewegungsmeldern an den Straßenlaternen gearbeitet werden kann.

Für die SPD Fraktion

Karl-Christof Paul

 

26.08.2022 in Gemeinderatsfraktion von SPD-Gundelfingen

Aus dem Gemeinderat (Kiga-Platzvergabe)

Antrag der SPD Gemeinderatsfraktion

 

Die Gemeindeverwaltung erarbeitet eine für alle U 3 und Ü3 Kinderbetreuungseinrichtungen verbindliche transparente Vergabematrix. Diese  tritt zum Kindergartenjahr 2023/2024 in Kraft. In dieser Vergabematrix werden insbesondere Kriterien wie alleinerziehend, Berufstätigkeit beider Elternteile, Wohnen im Einzugsgebiet, besonderer Betreuungsbedarf, Geschwisterkinder in der gleichen Einrichtung, bei kirchlichen Trägern Konfessionszugehörigkeit, Wartezeit, Alter der Kinder, Familieneinkommen über 150000 €, etc. berücksichtigt. Die Ergebnisse der erarbeiteten Matrix werden  Bestandteil der Betreuungsverträge mit der Gemeinde. Eine zentrale Vergabe der Betreuungsplätze ist anzustreben.
 

Zur Begründung:
Die Gemeinde unternimmt vielfältige Anstrengungen, allen Kindern einen Betreuungsplatz anzubieten. Trotzdem herrscht momentan ein Mangel an Betreuungsplätzen. Hier gilt es von Seiten der Gemeinde unsere Bemühungen nochmals  zu intensivieren.
Trotzdem, vielen Eltern, die auf einen Betreuungsplatz warten, ist nicht ersichtlich, nach welchen Kriterien die Vergabe von Betreuungsplätzen erfolgt. Das gegenwärtige Verfahren ist nicht transparent und sorgt für viel Unmut. 

 

Zu den aufgeführten Kriterien:
Die Sicherstellung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein zentrales gesellschaftliches Anliegen, dem wir gerecht werden müssen.­­  Kindergärten sind Bildungseinrichtungen

Eine quartiersnahe, wenn möglich fußläufige, Betreuung ist anzustreben. Nach Möglichkeit sollten die Kinder nicht durch den ganzen Ort zum Kindergarten gebracht werden müssen.

Wer länger wartet ,wird vorrangig berücksichtigt, dies ist selbsterklärend, genauso wie die Berücksichtigung von Geschwisterkindern bei Betreuung in der gleichen Einrichtung, sowie besonderen Betreuungsbedarf einzelner Kinder (z.B. Inklusion).Den kirchlichen Trägern wird man wohl eine Berücksichtigung der konfessionellen Zugehörigkeit einräumen müssen. Sollten alle anderen Priorisierungen nicht ausreichen, ist zu erwägen, dass Eltern mit einem Familieneinkommen von mehr als150000,- € p.a. eine private Betreuung zumutbar ist.  Dies stellt auf Grund der steuerlichen Regelungen keine unbillige Härte dar. Da wir die institutionelle Betreuung auch als Teil der Bildung betrachten, sollte dies das letzte Mittel der Vergabematrix sein.

Eine zentrale Vergabe wird den Anmeldemarathon für die Eltern vermeiden, heute ist die Empfehlung der Träger oft, das Kind in jeder Einrichtung im Ort anzumelden.

Über die genaue Ausgestaltung der Bewertungsmatrix entscheidet der Gemeinderat, ggf. nach Anhörung der Träger.

Für die SPD Gemeinderatsfraktion

Karl-Christof Paul

Fraktionsvorsitzender

 

19.08.2022 in Kreisverband von SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Mitgliederbrief Nr. 73 ist online

Die Augustausgabe unseres Mitgliederbriefes ist jetzt verfügbar. Bester Lesestoff für das nicht mehr so heiße Wochenende. Dieses Mal geht es wirklich um ganz viele und auch sehr verschiedene Themen.

 

Mein Social Media

    

meine Termine

27.10.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Vorstandssitzung (parteiöffentlich)
Ort wird noch bekannt gegeben

28.11.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Vorstandssitzung (parteiöffentlich)
Ort wird noch bekannt gegeben

Alle Termine

Counter

Besucher:2
Heute:18
Online:1